Wir lieben dieses Foto, das uns ein Leser zugeschickt hat, Mashallah đŸ€© Mit seinem Sohn liest er die kleine WĂŒstenspinne. â˜șïžđŸ•·đŸ•ž

Der Koran erzĂ€hlt uns zahlreiche Geschichten von VĂ€tern: Von Ibrahim (as), der mit seinem Sohn Ismail (as) die Ka‘ba baut und ihn fĂŒr Allah swt geopfert hĂ€tte. Von Nuh (as), der seinen Sohn trotz grĂ¶ĂŸter BemĂŒhungen nicht dazu bringen kann, sein rettendes Schiff zu besteigen. Von Ya‘qub (as), der ein sehr inniges VerhĂ€ltnis zu seinem Sohn Yusuf (as) pflegt und dessen Verlust ihm schwer zu schaffen macht. Und der Koran berichtet uns von dem weisen Rat, den Luqman seinem Sohn gibt.

VÀter spielen eine unersetzliche Rolle im Leben ihrer Kinder und prÀgen sie in ihrem Selbstbild, ihrem sozialen RollenverstÀndnis und in ihrer Auffassung der Beziehung zwischen Mann und Frau.

Die Erziehung ist im Islam eine gemeinsame Aufgabe von Mann und Frau und an Bedeutung kaum zu ĂŒbertreffen. Gemeinsam ziehen MĂŒtter und VĂ€ter die kommende Generation von Muslimen heran, die mit den Werten und Ideen, die ihnen in ihrer Kindheit von Mutter und Vater vermittelt wurden, die Welt von morgen gestalten.

Eine islamische Kindererziehung verlangt nach prĂ€senten und aktiven VĂ€tern đŸ’ȘđŸ»â™„ïž